Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt

Menschen, die länger als vier Jahre im SGB II-Leistungsbezug sind und in dieser Zeit nur kurz beschäftigt waren, zudem über gesundheitliche Einschränkungen verfügen oder in einer Bedarfsgemeinschaft mit Kindern leben können am Bundesprogramm teilnehmen.

Ziel des Programms ist, Erkenntnisse zu gewinnen, wie Ansätze ausgestaltet sein müssen, um soziale Teilhabe zu ermöglichen und Übergänge in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu erleichtern. Zentrales Element des Programms ist die Förderung von Beschäftigung.

Dazu bietet netzwerk an den Standorten Mittweida, Penig und Döbeln in folgenden Bereichen Arbeitsplätze an:

  • Möbelbörse Bereich Bedürftige (MW, P,DL)
  • Mittweidaer Tafel (MW, P)
  • Döbelner Tafel (DL)
  • Erwerbslosenberatungsstelle (MW)
  • Flüchtlingshilfe (MW)

 

Kontakt und Nachfragen:
Frau Anne Katrin Koch
Tel.: 03727 9978-12
Fax:  03727 9978-14
E-Mail senden

zurück